18. September 2019

FREIZEIT

Feuerwehr-Jugendlager Peuerbach:

2.573 Jugendliche lebten in 312 Zelten


Ob beim entspannten Bad in der Sonneoder auf der Wasserrutsche - es lag immer viel Spaß in der Luft.

Das größte Jugendfest dieses Sommers gab es in Peuerbach, wo in zwei Turnussen das Feuerwehr-Jugendlager für die sechs Bezirke Grieskirchen, Schärding, Ried, Braunau, Vöcklabruck und Gmunden abgehalten wurde. Insgesamt lebten 2.573 Jugendliche und ihre Betreuer in 312 Zelten (Bild oben) und erfüllten diese Zeltstadt mit pulsierendem Leben.
Auf die Jungfeuerwehrmitglieder warteten jeweils vier Tage voller Action, Spiel und Spaß in guter Kameradschaft. Das diesjährige Lager stand unter dem Motto  „Feuer und Flamme für unsere Jugend“.
Um eine solche Veranstaltung organisieren zu können, bedarf es bis zu 200 freiwilliger Helfer pro Tag und einer gut organisierten Infrastruktur. So waren beispielsweise 2.200 Semmeln, 30 kg Brot, 120 kg Salat, 210 kg Schweinefleisch, 10 kg Leberkäse und 50 Hektoliter Getränke für das leibliche Wohl der Jugendlichen eingelagert.
Grieskirchens Bezirks-Feuerwehrkommandant und Lagerleiter Herbert Ablinger bedankt sich bei allen Helfern in Peuerbach und Steegen „für das tolle Miteinander“, das zum vorbildlichen Gelingen des 46. Jugendlagers geführt hat.