24. Juli 2017

  • SPORT

    „Dieser Rekord bleibt mir ewig!“

    Samareiner Radstar schrieb Geschichte

    Innerhalb von 13 Jahren hat sich der RC Grieskirchen zu einem der größten Radsportvereine Österreichs entwickelt. Der Radclub zählt mittlerweile 234 Mitglieder, darunter sind 25 Kinder ab 9 Jahren. Zur glänzenden Nachwuchsarbeit kommen auch Spitzenergebnisse bei Hobbyrennen. Nun fährt in den Reihen der Grieskirchner auch ein Weltrekordler: Walter Pöll aus St. Marienkirchen an der Polsenz ist der erste Mensch über 50 Jahre, der 24 Stunden lang ein Durchschnittstempo von mehr als 30 km/h gefahren ist. Insgesamt legte er dabei auf einem Firmengelände in Hofkirchen/Trattnach 738,8 km zurück. „Diesen Weltrekord nimmt mir keiner mehr. Wahrscheinlich wird einmal jemand noch schneller fahren, aber ich bleibe für ewig der erste mit über 50 Jahren, der über diesen Zeitraum den 30er-Schnitt geschafft hat,“ freut sich der 51-jährige Familienvater, der Radsportgeschichte geschrieben hat. Der alte Rekord lag bei 716 km. Walter Pöll fuhr „absolut am Limit,“ sagt er, „doch es wären sogar 750 km möglich gewesen.“

  • SPORT

    In 43 Stunden 1.000 km und zweimal über den Großglockner geradelt

    Max Kitzinger aus Pichl glänzte beim Ultra-Radmarathon „Glocknerman“

    Der Gemeindebedienstete Max Kitzinger (47) aus Pichl gehört zu Österreichs besten Ultra-Radmarathonfahrern. Das hat er beim „Glocknerman“ eindrucksvoll bestätigt. In 43:02 Stunden fuhr er 1.000 km und dabei zweimal übern Großglockner. Im Bild wird Max Kitzinger von seiner Frau Petra bei der zweiten Auffahrt auf den Glockner angefeurt.

  • VERSICHERUNG – Der Tipp

    Ratschläge für Häuslbauer

    von Mag. Oliver Bauer

  • AKTUELLES

    2 Öko-Pioniere kämpfen weiter

    Schlüßlberger Landwirte fordern längerfristige Vertragssicherheit

    Nach langen Verhandlungen wurde nun im Parlament doch noch eine Ökostromnovelle beschlossen. Sie verschafft den Erzeugern von Ökoenergie aber nur eine Verschnaufpause. „Wir brauchen eine längerfristige Vertragssicherheit,“ kämpfen zwei Öko-Pioniere aus Schlüßlberg weiter für bessere Rahmenbedingungen. Bild: Hans Wildfellner (links) und Sepp Malzner Ende Juni beim Klimagipfel in Wien.

  • GESUNDHEIT

    Alte Heilmittel neu entdeckt

    KOLUMNE von Mag. Wolfgang Rizy

  • LANDLER/IN DES MONATS

    Katharina Auinger

    Seit kurzem läuft wieder die Erdäpfelernte – die ersten Heurigen sind da! Damit ist Katharina Auinger (Bild) aus Prambachkirchen wieder gefragt. Die 19-Jährige ist als Oberösterreichs Erdäpfelprinzessin eine tolle Botschafterin für die tolle Knolle. Für die HAK-Schülerin sind nicht nur die Erdäpfel eine Herzensangelegenheit, sie wirbt allgemein für regionales Bewusstsein.

  • AKTUELLES

    20 Jahre „Wetterhans“

    Grieskirchner brachte eine launige Seite in die Meteorologie

    Vor 20 Jahren, am 17. Juli 1997, startete der Grieskirchner Hans Gessl eine ORF-Wettershow der anderen Art und brachte eine neue, humorvolle Seite in die Meteorologie. Seitdem wird dem „Wetterhans“ immer wieder die gleiche Frage gestellt: Wie wird das Wetter, Hans? Und der Hans hat garantiert eine launige Antwort parat. Seit 20 Jahren schaut der „Wetterhans“ Gessl, wie das Wetter wird

  • SPORT

    Großer Spaß beim großen Juniorkicker-Cup-Finale

    Wetterkapriolen konnten Stimmung und Leistungen nicht trüben

  • SPORT

    Motorrad-Champ im Pech

    Arbeitsunfall wirft Wolfi Gammer aus dem Rennen um Meistertitel

    Was für ein Pech! Wenige Tage bevor Motorrad-Champion Wolfgang Gammer aus Hinzenbach beim Bergrennen in Julbach seinen Staatsmeistertitel verteidigen wollte, warf ihn ein Arbeitsunfall aus dem Rennen. Der 36-Jährige ist beim entscheidenden Lauf nur Zuschauer.

  • SPORT

    Schlagkräftige Karate-Kids

    Bestanden die Kickbox-Gürtelprüfung in Bruck-Peuerbach. Stehend v. l.: Roberto Kirste, Mario Getzendorfer, Mag. Ralf Mühlböck, Trainer Walter Hofbauer; kniend v. l.: Dominik Mitterbauer, Ernst Hörmanseder, Laurenz Feichtner und Johannes Braumandl.

  • TIERE

    Trommelsucht bei Hauskaninchen

    KOLUMNE von Dr. Peter Kollmann

  • LEUTE

    Verjüngungskur für Kurort

    Das Zentrum des Kurorts Bad Schallerbach wurde einer Verjüngungskur unterzogen. Kürzlich wurden der neugestaltete Rathausplatz, das anstelle des alten Hotels Post errichtete Wohn- und Geschäftshaus „Zentrum“ und die neuen Räume der Polizeiinspektion eröffnet. Im Bild oben drehen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Bürgermeister Gerhard Baumgartner, Landespolizeidirektor-Stellvertreter Mag. Erwin Fuchs und Bernhard Pölzlberger von Novares Immobilien den Rathausbrunnen auf.